An dem jährlichen Berglauftraining zur Vorbereitung zum Donnersberglauf am 24.02.2018 in Steinbach haben an den 6 Trainingseinheiten rund 420 Teilnehmer teilgenommen.

Einmalig in der ganzen Pfalz.

Ein Rekord seit Bestehen dieses LC-Trainingsangebotes im Jahr 2008.

Das  „freie“ Berglauftraining endete am 11. Februar.

Hier im Bild die erste Laufgruppe beim diesjährigen Trainingsauftakt am 7.1. kurz nach Steinbach. Auch der 1. Vorsitzende des LC Donnersberg Roland Schreiber (links mit neuem Trailrucksack) lief vorne mit und war über die bisherige Trainingsteilnahme überrascht.

Aber allen wissen: Die Strecke von Steinbach auf den Donnersberg ist nicht abgesperrt. Jeder läuft hier auf eigene Gefahr und muss, wenn sich ein PKW nähert, die Straßenverkehrsbestimmungen anwenden.

 

Wie locker und entspannt man mit Gleichgesinnten auf der Original-Berglaufstrecke unterwegs sein kann, zeigt dieses Bild. Dritter von links: Oliver Wagner von den ROKland Runners. Er kommt sogar aus der Nähe von Bad Sobernheim extra zum gemeinsamen Training. Er liebt unsere Donnersbergregion. Natürlich startet er am Donnersberglauf und wird erneut auch Teilnehmer des DonnersbergTrails am 2. Juni sein.

Je nach Leistungsniveau wird in verschiedenen Gruppen gelaufen. Es erfolgt keine Zeitnahme.

Lieselotte Meyer und Vera Rixecker sicherten die Strecke am 27.1. nach hinten ab und haben sichtlich Spass beim Berglauftraining.

Manche Veranstalter wären froh eine solche Anzahl von LäuferInnen bei ihren Wettkämpfen zu haben.

Immer mehr Frauen beteiligen sich am Training, da muss Richard Lutz schon Gas geben.

Statt am Lauterer Humberg, laufen diese beiden Damen heute einmal am Donnersberg.

In dieser Gruppe wird schon richtig schnell gelaufen. Kein Wunder, mit dabei Tom Heuer, mehrfacher dt. AK-Bergläufer aus Jakobsweiler.

Die Schnellsten beim 5. Berglauftraining fliegen förmlich die Straße hoch.

Wolfram Böcher, Volker Klein, KH Klos und Josef Galozi laufen äußert entspannt bei km 3,5

Laufgruppe im Bereich der steilen Bergstraße Richtung Donnersberg.

Die LC-Berglaufpaten haben den Verpflegungstisch für das vierte Training schon gerichtet. Man fand sogar „glutenfreie“ Leckereien.

Karl-Heinz Buschmann und Team erwarten die Gäste.

Ob sie beide in 3 Wochen ebenfalls so die letzten 150m gemeinsam zum Ziel laufen?

Sabine Rahm aus Baalborn (links) und rechts die Trailspezialistin Silke Schütt von der RC Vorwärts Speyer geniesen bereits den warmen Tee. Silke Schütt gehört sicherlich mit zu den Damenfavoriten beim DonnersbergTrail am 2.Juni auf dem T45.

Josefa Matheis und Uwe Rahm haben es ebenfalls gleich geschafft. Beide waren am Vortag noch bei den Pfalzcross in Heltersberg unterwegs.

 

Großer Andrang herrschte auch am 3. Berglauftraining mit viel Schnee auf dem Donnersberg. 14 freiwillige LC-Paten bieten diesen Service jedes Jahr kostenlos für die BergläuferInnen an. Danke an dieser Stelle.

Nach der Stärkung läuft man i.d.R. durch den Wald wieder zurück nach Steinbach. Dabei können verschiedene Waldwege genutzt werden.

Im Bild: Manfred Schreiber und Sabine Sprinz (Touristikexpertin von der VG Winnweiler) kurz vorm Trainingende bei Steinbach.

 

Am Ende hat man eine tolle, gemeinsame und abwechslungsreiche Trainingseinheit zwischen 1:30 h bis von ca 1. 50 h absolviert und somit eine gute Grundlage für den Donnersberglauf am 24.2. gelegt.

Was will man mehr?!

 

 

Ulli Hoffmann hilft seinem Sohn einwenig den Krampf aus den Beinen zu holen. Merke: Ohne entsprechendes (Lauf-)Training einfach mal auf den Donnersberg laufen und wieder zurück, das kann schon zu Problemen führen.

 

Auf  interessierte Bergläufer wartete am 11.02. eine besondere Aktion des Laufladens Kaiserslautern. Ab 9:30 Uhr konnte man an einem Laufschuhtest / Test Kompressionshosen vom 2XU teilnehmen.

Kategorien: Allgemein