Samstag 24.3.2018: Rockie-Mountainlauf

Zum neunten Mal wurde der Rockie-Mountain-Lauf in Rockenhausen ausgetragen. Schon im Vorfeld des Laufes sah es danach aus, dass nach Rockenhausen in diesem Jahr weniger Bergläufer anreisen würden als in den vergangenen Jahren.

Die bis vor kurzem anhaltene Grippewelle hatte bereits bei den zwei vorhergegangenen Bergläufen voll zugeschlagen. Hinzu kam an diesem Wochenende, dass in Kaiserslautern der Traditions-Halbmarathon mit der Pfälzischen Meisterschaft ausgetragen wurde.

War am Tag zuvor noch die Rocky-Strecke ab Falkensteiner-Parkplatz bis zum Fressplatz mit Schnee und Eis bedeckt, schaffte die Frühlingsonne am 24.3. ein kleines Wunder.

Die 187 TN erwartete ein tolles Laufsportwetter. Gleichwohl die Strecke  im nicht asphaltierten Bereich doch vereinzelt sehr schlammig war. Dies kostete für alle TN viele „Körner“; besonders diejenigen, welche mit ihrem Körpergewicht > 75kg liegen.

Wie erwartet siegte zum achtenmal in Folge Jonas Lehmann mit einer Zeit um die 52:45 Min. Seine Bestzeit hatte er bei trockenen Boden im Jahr 2015 mit 49:27 Min aufgestellt.

Bei den Frauen glänzten erneut die ersten zwei des diesjährigen Donnersberglaufes: Simone Raatz und Quigly Aoife.

LC-Fans (Annerose, Gabi. Heike und Hartmut) verpassten fast die schnellsten LäuferInnen am Grohen Rodell. Gerhard Jendryschik hielt auch die folgenden Bilder fest.

Max Kirschbaum führt gekonnt seinen Sehbehinderten Freund aus Mainz.

An ihrem „Hausberg“ waren in diesem Jahr  9 LC-Läuferinnen und Läufer  am Start.

Bester LC-Bergläufer – wie im Vorjahr auch- war Stefan Malo. Auch er musste auf dem schlammigen Geläuf in diesem Jahr ca 2 Minunten an Zeit einbüssen.

Sehr stark war wieder Karl-Heinz Klos unterwegs. 12,7 km machte er die Pace und knapp 300m vor dem Ziel überholte ihn sein Serriger Lauffreund Peter Jäger (hinter KH). Aktuell: Peter wird  ab 1.4. ein LC’er sein und uns bei diversen Wettkämpfen sehr stark vertreten.

Einzige LC-Frau war Andrea Nunheim, welche ebenfalls einen zweiten AK-Sieg für sich verbuchen durfte. Ihr Form für den Rennsteiglauf ist sehr positiv, dass zeigt auch ihre um 4 Min verbesserte Zeit ggü dem Vorjahr.

Weitere Bilder von LC’er in der Folge: Axel, Wolfram, Thomas, Mike und Michael.

Die Einzelergebnisse wie folgt:

Pl. Name Klasse Rg. Zeit
27 Malo Stefan M50 5  1 06:32,60
36 Klos Karl-Heinz M65 2  1 09:09,40
40 Christmann Sascha M35 5  1 09:51,90
56 Fries Axel M50 10  1 12:47,10
63 Böcher Wolfram M50 11  1 13:34,00
69 Andreas Thomas M45 8  1 14:20,40
100 Peifer Michael M55 14  1 19:28,70
149 Nunheim Andrea   W45 2  1 29:00,10
151 Schauseil Michael M50 27  1 29:29,10

 

Halbmarathon Kaiserslautern mit Pfalzmeisterschaften

Sonntag: 25.3 2018 :

 

Insgesamt nur 4 LC’er  waren beim Halbmarathon des TSG Kaiserslautern am Start. Wie bereits berichtet, war ursächlich die Terminüberschneitung damit verantwortlich.

Gleichwohl befinden sich noch einige LC‘er im Skifahrmodus.

Super Wetter, aber auch noch kalt war es an diesem Morgen der Zeitumstellung.

Ein Hauch von Frühling begleiteten dann die insgesamt  342 Teilnehmer auf die Strecke rund um Kaiserslautern.

Für den Roland Schreiber und Stefan Scopa sollte dieser Lauf ein letzter Test für den Weinstraßen-Marathon in 3 Wochen sein.

Roland (hier bei km 6,5) lief als bester LC‘er ins Ziel. Mit der Zeit von 1:28,15 h (5. Rang M45) kann und war er auch sehr zufrieden.

Auch Stefan Scopa sollte dies mit seiner Zeit von 1:39,02 h sein.

Wie zu erwarten, bestätigte Werner Hollstein (Nr 182) seine aufsteigende Form mit seiner HM- Zeit von   1:35,59 h (2. Rang in der M 60).

Simone Franzreb konnte auf den Dritten Rang in der AK W45 laufen. Ihre Zeit: 1:51,38 h.

Ob beide v.g damit auch einen Pfalzmeistertitel holten, stand nach Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

 

Kategorien: Allgemein