Mit dem Rokland Trail haben die sehr erfahrenen Trailrunner: Volker Klein und Wolfram Böcher sowie 30 weitere Helfer erneut bewiesen, wie man eine solche Veranstaltung mit Erfolg durchzieht.

Am 1.9. haben  die beiden  mit einer  neuen, überaus gut zulaufenden Hauptstrecke (17km, 450Hm) in Finkenbach aufgewartet.

Es ging wie gewohnt über Wiesen/Schotter- und Waldwege sowie mehrere kürzere und knackige Trailpassagen .

Die Langstrecke führte vor allem „rund um den Stahlbergerwald“.

Für die meisten Genussläufer war es wiedereinmal das Einswerden mit der nordpfälzischen Berglandschaft.

Wer auf der langen Strecke nicht am „Anschlag“ unterwegs war, konnte die nordpfälzische Heimat von einer ganz anderen Perspektive einmal kennenlernen. Hier kurz vor dem Sulzhof.

Die Trailrunner wurden unterwegs mit Wasser und Iso  bei Km 5, km 9, km 12 und bei km 15 versorgt.

Das Mitführen von speziellen Trailrucksäcken oder das Tragen spezieller Traillaufschuhe war auf dieser Strecke nicht notwendig.

Gesamtsieger wurde Dr. Stefan Hinze aus Katzenbach. Hier bereits in Führung. Der 55 jährige ehemalige deutsche und internationale AK-Top-Läufer kann es noch. Er lieferte sich kurz vor dem Ziel mit dem örtlichen Lokalmatador Jörg Fritsch noch ein kleines Laufduell.

Bei den Damen siegte erneut Iris Walter aus Meisenheim.

Aber die größte Überraschung bot LC-Neumitglied  Annja Roggenstein. Hier im Bild. Diesen jungen Läufer konnte ihr Tempo am Ende nicht mehr mitgehen. Sie wurde Gesamtzweite in 1:41,32 h. Die derzeit schnellste Frau im LC überraschte mit dieser gelaufenen Trailzeit sehr.

Roland Martin (rechts im Bild) war bester LC’er. Mit 1:36,42 h musste er sich schon einwenig sputen, damit Annja ihn nicht von hinten her überrascht.

Richard Lutz, welcher zu erstenmal in Finkenbach startete, war von der Veranstaltung und der Streckenführung  begeistert. Seine Zeit: 1:58,14 h.

Sorry, für die  schlechte Bildqualität. An dem Tag war das iPhone oder der Aufnehmer nicht ganz auf der Höhe.

Alexandra Lang war mit ihrem fast einjährigen Hund ebenfalls auf der Langstrecke rund um den Stahlbergwald unterwegs. Hundegerecht  (mit Lauf- und notwendigen Geheinheiten ) liefen die beide nach 2:08 h auf dem Sportplatz ein.

 

Beim SchnupperTrail (ca 6km)  lief der 16jährige Mats Böcher in 28:08 Min für den LC Donnersberg auf den Dritten Gesamtplatz.

Damit war er noch einwenig schneller als sein älterer Bruder Nicolas.

 

13.Lauterer Lebenslauf 2018

Am Benefizlauf zugunsten der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz nahmen nachstehende LC’er teil.

Beim 10 km-Lauf:

 

Platz Name Zeit Klasse Rang
14 Hoffmann Ulli 45:58,8  m 14
20 Ost Hartmut 47:49,4  m 20
41 Bannat Uwe 52:21,8  m 40
47 Schoner Johannes 54:31,1  m 46
99 Hoffmann Elke 1 02:30,70 w 16

 

Beim 5km- Lauf:

Regina Thiel schnürrte nochmals die Laufschuhe um bei diesem Lebenslauf dabei zu sein. 46:41 Min nahm sie sich dafür Zeit und wurde bei 175 TN noch 140.

 

 

Kategorien: Allgemein