Berglauf Landstuhl 2017

Jonas Lehmann und Melanie Noll sind beim 20. Nanstein-Berglauf in Landstuhl ihrer Favoritenrolle erneut gerecht geworden; wobei Jonas und sogar Tim Könnel die alte Streckenrekordmarke von Matthias Hector aus dem Jahr 2011 knackten. 24:13 Min sind bei den Männern in Zukunft zu unterbieten.

Rund 350 Höhenmeter kommen über 7,1 km zusammen – bei nur 80 m absolutem Höhenunterschied zwischen der Stadt und der Burgruine wird schnell klar: hier geht’s nicht nur bergauf, sondern zwischendurch auch immer wieder bergab. Trotzdem gehört der Nanstein-Berglauf zum leichtesten der Pfälzer Berglaufserie. Mit 272 TN im Ziel können die Frauen und Männer um Herrmann Brand sehr zu frieden sein.

Die LC-Teilnahme war in diesem Jahr ebenfalls sehr zufriedenstellend. Man merkt schon ein Frühlingserwachen.

Neben der Strecke war LC-Sportfotograf Gerhard Jendryschick wieder emsig unterwegs, die zweitplazierten Frau bei der diesjährigen Wahl zum Sportler des Donnersbergkreises: Annika Lutz unterstützte die LC’er ebenfalls lautstark.

Am Start waren zwei LC-AK-Sportler, welche sich im vergangenen Jahr „rar“ gemacht haben:

Nämlich Stefan Malo (er war im Vorjahr verstärkt mit dem Rennrad unterwegs) und der bisher verletzte

Karl-Heinz Klos und UltraTrailläufer Rene Spintler aus Wendelsheim.

Karl-Heinz wurde zu Beginn des Rennens vom Lauf-Urgestein: Ludwig Mesel aus Bad Dürkheim mit einem „Herzlich willkommen im Rollator-Club“ begrüßt.

Gottseidank ist es noch nicht so weit.

Trotz Geheinlagen im steilen Gelände, sprang für Karl-Heinz sogar noch ein 3. AK-Platz heraus.

LC-Neumitglied Sascha Christmann kann sogar unterwegs noch einwenig lächeln.

Hartmut erkämpfte sich einen verdienten 2. Platz in der M 65.

Stefan Scopa war an diesem Tag zu warm an, er zog sich ca 2km vor dem Ziel sein schwarzes Unterhemd aus. So kann man seine im Vorjahr gut aufgestellte Laufzeit natürlich nicht verbessern.

In dieser Reihenfolge der Frauen liefen Sonja Walter von der TSG Eisenberg(vorne) und Doris Bertleff-Lutz ins Ziel ein.

 

Die LC-Einzelergebnisse:

 

Platz Name Zeit Klasse Rang
39 Malo, Stefan 32:10,58  m50 7
50 Christmann, Sascha 32:54,61  m35 8
71 Ost, Hartmut 34:44,54  m65 2
100 Klos, Karl-Heinz 36:28,60  m65 3
101 Scopa, Stefan 36:33,02  m45 13
141 Knopp, Steffen 38:32,21  m50 22
143 Peifer, Michael 38:35,47  m55 19
253 Bertleff-Lutz, Doris 49:13,19 w55 7

 

24. Eisenberger Stadtlauf

 

Schon bei den Vormeldungen zum diesjährigen Stadtlaufes gab es in Eisenberg starke Bedenken: Können wir ohne Laufcup-Wertung den Negativtrend  beim Straßenlauf in Eisenberg stoppen?  Ist nach dem Wegfall des Römerlaufes( 2015:96 TN) auch der Stadtlauf gefährdet? Kann die frühere Attraktivität dieses Laufes zurückgewonnen werden?

Mit der begehrten Laufcup-Wertung waren es im Vorjahr noch 215 TN bei der 10km-Laufvaiante, heuer „schlappe 138 TN. Hier muss dringend Ursachenforschung betrieben werden. Das Bienwaldener-Laufevent am 12.3.war mit Sicherheit nicht dafür verantwortlich, dass so wenige den Weg nach Eisenberg fanden.

Unsere Eisenberger Lauffreunde sind  für einen positiven Relaunch der Veranstaltung sicherlich aufgeschlossen. Es ist  von außen aber auch sehr schwierig hier gute Ratschläge zu geben.

Inwieweit eine überregionale Firmenwertung mit viel „HalliGalli“ und eine kürzere, interessantere Streckenführung im Rahmen der Kerwe am 1. Wochenende (analog Resilauf) hier eine Trendwende bringen würde, wäre in jedenfalls zu prüfen.

Der erneute Gesamtsieger Tim Könnel (Mitte mit Sonnenbrille)  verbesserte nochmals seine Eisenberger Zeit nun auf 31:34 Min (Vorjahr: 32:11 Min. Als beste Frau lief sehr entspannt Jessica Kammerer in 39:04 Min ins Ziel.

Der LC war in diesem Jahr in Eisenberg wieder gut vertreten. Gleichwohl die beiden besten LC’er: Felix und Max Rahm kurzfristig nicht starten konnten.

Bester LC’er  war der seit kurzen im Ruhestand befindliche Hartmut Ost in 42:35 Min.(3. M 60). Hier im perfekten Laufstil unterwegs.

Die wesentlich jüngeren LC‘er Werner Hollstein 43:47 Min und Mike Peifer (44:19 Min.) konnten Hartmut an diesem Tag „nur“ folgen.

Wobei Mike ja Ende Januar in Rodau eine 4:43 h auf 50 km hinlegte. Er ist derzeit sicherlich mehr auf den Freiburger Marathon am 2.4. focusiert.

Ebenfalls einen Podiumsplatz erreicht die einzige LC-Frau Simone Franzreb als  3. der W 40 in 48:26 Min.

Steffen Knopp aus Rockenhausen finihste in 49:15 Min und

KH Buschmann in 53:56 Min.

Wolfram Böcher war joggingmässig im 5,2km-Lauf mit einem Schüler seiner Schule unterwegs.

Donnersberglauf 2017 Berglaufseriensieger Jonas Lehmann gewinnt souverän; bei den Damen überraschte jedoch Simone Raatz.

 

Mit 434 LäuferInnen im Ziel am Ludwigsturm wurde die Berglaufsaison in der Pfalz eröffnet.
Bei der 25. Berglaufveranstaltung des LC Donnersberg wurden auch gleichzeitig die Pfälzischen Berglaufmeisterschaften ausgetragen.

Bei Kaiserwetter war das LC-Orga des LC Donnersberg  mit der diesjährigen Teilnehmerzahl sichtlich zufrieden.

Unser Bergteam beim Mittagessen, für die BergläuferInnen ist der Zielkanal bereits hergerichtet.

Begleitet wurde die Traditionsveranstaltung nach 2010 erneut durch das SWR-Fernsehen. Ein Kurzbeitrag kann über die SWR-Mediathek (Abendschau v. 25.2.) eingesehen werden.


Gleich beim ersten Lauf zum Pfälzer-Berglaufpokal 2017 siegte erwartungsgemäß  Jonas Lehmann vom TUS Heltersberg mit persönlicher Bestleistung in 27:14 Min. Dies war am Donnersberg sein fünfter Sieg in Folge.

Gleichzeitig wurde er auch Berglaufpfalzmeister 2017.

Der Gesamtzweite hieß im diesem Jahr: Felix Thum vom LC Diabü Eschenberg (29:07 Min.) Gesamtdritter wurde Andre Bour vom TUS Heltersberg (29:34 Min.)

Knapp dahinter Vereinskollege Tom Heuer in genau 30:00 Min.

Max Kirschbaum(der Ultra-Trail-Speziallist) dahinter, konnte die Lücke bis zum Ziel nicht mehr schließen.

Für eine Überraschung sorgte Simone Raatz von der ASC Darmstadt. Sie lies der hochgehandelten 5 fache Seriensiegerin Melanie Noll an diesem keine Chance. Simone Raatz gewann in 32:13 Min. Sie ist derzeit in einer Top-Form. Erst am 7.1. war sie Teilnehmer am „Polar Night Run in Tromsø“, dem größten Winter-Laufspektakel in Norwegen. Dort gewann sie auf Eis und Schnee die Frauenwertung mit 80 Sek. Vorsprung.

Pfalzmeisterin wurde jedoch die großartig kämpfende Melanie Noll in 32: 53 Min. Zur Erinnerung: Im Vorjahr lief sie Streckenrekord in 31:47 Min. Hoffentlich war der getätigte Vereinswechsel vom TSV Annweiler zum TUS Heltersberg nicht Schuld daran. Natürlich nicht, sie hatte dieses Mal nicht die Form. 3. Frau wurde die 21 jährige Nadia Dietz von der LG Brandenkopf(Schwarzwald) in 34:43 Min.

Der schnellste M 50’er war erwartungsgemäß Stefan Hinzein 30:38 Min. Der Chef vom Rocky-Mountain-Lauf (3.Wertungslauf des pfälzischen Berglaufpokals von Rockenhausen auf den Donnersberg) erwartet am 25.3.2017 , Start: 14:00 Uhr gerne die dagewesenen Donnersbergläufer.

Unterhalb des Ludwigsturms ging es „bunt“ zu.

Dank einer hervorragenden Organisation durch die zahlreichen LC-Mitglieder und den vielen Unterstützern aus den Gemeinden: Münchweiler, Steinbach, Dannenfels sowie der  regionalen Werbepartner ist und bleibt der Donnersberglauf die größte Sportveranstaltung im Kreis.

38 Teammannschaften haben den kostenlosen Servicedienst für ein Mannschaftsfoto genutzt. Diese Aktion wurde mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Donnersberg ermöglicht.

Die aus ganz Deutschland, Niederlande und aus Frankreich angereisten LäuferInnen sparten nicht mit Lob.

Besonders gefreut haben sich einige Teilnehmer aus den Niederlanden, welche in der Gemeindehalle Münchweiler zufällig ins Gespräch mit der Landsfrau und Chefin des Laufladens Kaiserslautern: Teunie Mostert kamen. Ein Wiedersehen im Kastanienhof Dannenfels und eine erneute Berglaufteilnahme werden in Erwägung gezogen.

Viele LäuferInnen schätzen in der Münchweilerer Gemeindehalle das sehr ansprechende Ambiente.

Wolfgangs Behr führte mit der LC’erin Lieselotte Meyer schnell und zügig die Siegerehrung für die beiden Wertungen durch. Bildmitte: 3. Frau Nadia Dietz von der LG Brandenkopf, Sie gehört ebenfalls dem Dt. Berglaufkader an.

Hubert Willems, Friedrich Hinkel, und Jean-Luc Jakob absolvierten alle 25 Läufe.

Die besten „Heltersberger“ mit ihren Pfalzmeisterurkunden in der Hand.

Die große pfälzische Berglauffamilie genoss das Beisammensein mit den Gleichgesinnten und das- wie immer- bei einem großen Kuchenangebot.

Unter der Flagge des LC Donnersberg waren ebenfalls am Start:

Wolfram Böcher 38:43 Min. (7. Pfalz)

Sascha Christmann 39:49 Min.

Steffen Knopp  44:15 Min.

Doris Bertleff-Lutz 54:34 Min. (6. Pfalz)

 

Bilder vom Lauf und von der Siegerehrung können aus der Homepage-Galerie des LC Donnersberg in Kürze eingesehen werden.

Einzelergebnisse auf:

http://www.laufinfo.eu

 

oder :

http://www.pfaelzer-berglaufpokal.de

 

Ausführlicher Wettkampflaufbericht unter:

http://www.laufreport.de/

 

Silke Borst sammelte am vergangenen Samstag mehrere Crossmeistertitel ein.

 

Am 18. Februar 2017 fanden auf der Haßlocher Pferderennbahn für die Läufer der Pfalz und Rheinland-Pfalz  die Cross-Meisterschaften statt. Organisiert wurde dies vom LC Haßloch.

Im Angbot gab es die Mittel- (ca. 4400 m) und Langstrecke (ca. 9900 m) beginnend bei der Jugend bis hin zu den Senioren 70 plus. Im Jugendbereich lag die Strecke bei ca. 3300 m.

Bild zeigt sie bei den Bezirkscrossmeisterschaften in Grünstadt am 21.1.2017

Sehr erfolgreich war die LC Donnersberger-Alterklassenläuferin der W45: Silke Borst unterwegs.

Auf der Mittelstrecke (Zeit: 23:55 Min.)wurde sie erste bei der Pfalz- und dritte bei der Rheinlandpfalzwertung.

Nicht genug, trat sie auch auf der Langstrecke an. Mit  56:26 Min. feierte sie hier den ersten Platz in beiden Meisterschaftwertungen.

Noch nie war eine LC’ler in bei Crossmeisterschaften so erfolgreich.

Glückwunsch Silke!

Der Brüder Felix und Max Rahm aus Baalborn starteten nur bei den Männer der Mittelstrecke. Bei sehr starker Konkurrenz wurde sie 11. und 14.

Ehrungen zur 25. LC-Mitgliedschaft

 

Im Rahmen der letzten Vorabstimmung zum diesjährigen Donnersberglauf gab es bei einem gemeinsamenFrühstücks folgende Ehrungen für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft :

Kirstin Krell-Schreiber (links) mit dem 1. Vorsitzenden Roland Schreiber und der 2. Vorsitzenden Sylvia Schöneberger

Der Jubilar Karl-Heinz Wolf begutachtet das Weingeschenk.

Auch unser Lauf-Urgestein:  Uwe Bannat freut sich sehr.

Die LC-Familie beim tradionellen Berglauffrühstück.

Natürlich wurden auch die letzten wichtigen Berglauf-Abstimmungsgespräche bei einem Glas Sekt geführt.

Voranmeldungen online

Die Liste der vorgemeldeten Teilnehmer findet Ihr unter Berglauf – Teilnehmerliste.

Teilnehmerliste

Schuhtest am Donnersberg

25. Donnersberglauf am 25.02.2017

Beim letzten Berglauf-Training am Sonntag, den 12.02.2017, gab es die Möglichkeit, mit Unterstützung des Laufladens Kaiserslautern, Laufschuhe von ON CLOUD zu testen. Die Schuhanprobe begann um 9.15 Uhr am Bürgerhaus in Steinbach. Ab 10 Uhr wurde auf der Original Laufstrecke des 25. Donnersberglaufes trainiert. Die Teilnahme am Schuhtest war kostenlos. Nur für die mitlaufende „Vierbeiner“ gab es keine Schuhtestmöglichkeit.

Aktuelle Berglauf-Trainingsbilder:

 

Nach interner Information soll nach der Verkostung des v.g. Spezialteegetränkes beim Herrunterlaufen nach Steinbach die Mischung „läuferisch“ gemerkt haben.

Jubiläumsurkunde zum 25. Donnersberglauf am 25.02.2017

Jubiläumsurkunde zum 25. Donnersberglauf am 25.02.2017 mit allen bisherigen Siegern. Die Teilnahme lohnt sich also auf jeden Fall. Die ersten 400 Teilnehmer die Ihre Startnummer in Steinbach abholen erhalten zusätzlich noch ein Jubiläumspräsent.

Felix Rahm Gesamterster im 3,3km Cross und Silke Borst holte erneut zwei Bezirksmeistertitel in Grünstadt

 

Zum 33. Mal fand am Samstag der Leininger Crosslauf rund um das Rudolf-Harbig-Stadion Grünstadt statt. Auf harten aber besten Wetter konnten die Starter des LC Donnersberg hoch zufrieden sein.

Unsere LC-Truppe ist damit sehr gut in das neue Laufjahr 2017 gestartet. Die bereits bei den  Sylvesterläufen gezeigte Laufform, setzte sich auch bei den Crossläufen (bzw. bei den gleichzeitig stattfindenden Bezirkscrossmeisterschaften) fort.

Inwieweit auch ein Podiumsplatz bei der in 4 Wochen stattfindenden pfälzischen Berglaufmeisterschaft am Donnersberg möglich wird, bleibt abzuwarten.

Wie 2016 war Silke Borst die „Crossläuferin“ des Tages.

Insgesamt 6 erste Plätze wurden bei der Bezirkscrossmeisterwertung erlaufen.

 

Nachstehend die Ergebnisse auf den einzelnen Crosstrecken:

Platz Name Zeit Klasse Rang 9 km
18 Effert Marcus 39:51,0  m50 3 1. Bez.
30 Lutz Richard 45:26,0  m50 6 2. Bez.
37 Borst Silke 53:01,0 w40 3 1. Bez.
39 Bertreff-Lutz Doris 55:41,0 w50 2 1. Bez.
Platz Name Zeit Klasse Rang 6,8 km
20 Hoffmann Ulli 31:56,2  m40 10 3. Bez.
44 Hoffmann Elke 39:58,5 w40 4 2. Bez.
Platz Name Zeit Klasse Rang 3,3 km
1 Rahm Felix 11:11,1  m 1 1. Bez.
4 Rahm Max 11:38,3  m 2 2. Bez.
30 Bannat Uwe 15:55,7  m60 2 1. Bez.
39 Borst Silke 17:54,8 w40 2 1. Bez.

 

25.02.17 – 25. Internationaler Donnersberglauf Steinbach

1. Lauf zum Pfälzer Berglauf-Pokal 2017, Pfalz-Berglaufmeisterschaft
Streckenlänge: 7,2 km Höhendifferenz: 418 m
Der LC Donnersberg rechnet wieder zwischen 400 bis 500 Läuferinnen und Läufern, wenn am 25.02.2017, um 15.00 Uhr, der Startschuss am Steinbacher Bürgerhaus fällt. Anlässlich des 25 jährigen Jubiläumslaufes werden die Pfalzmeisterschaften im Berglauf am Donnersberg ausgetragen. Die ersten 400 Teilnehmer, die Ihre Startnummer in Steinbach abholen erhalten ein Jubiläumspräsent.
Gelaufen wir auf der Straße ab Steinbach über Dannenfels, die Donnersberg-Höhenstrasse hinauf zum Ludwigsturm.
Von Kilometer eins bis vier ist das Streckenprofil noch relativ human. Ab der Ortsmitte in Dannenfels wird es dann ernst. Auf den letzten drei Kilometern sind dann allein 300 Höhenmeter zu knacken. Da zeigt sich dann, wer ein echter „Bergläufer“ ist oder wer zum „Berggeher“ wird.
Wer im Team oder mit einer Mannschaft am Donnersberglauf teilnimmt, kann sich vor dem Start bis 14:45 Uhr vor dem Bürgerhaus Steinbach ein gemeinsames Erinnerungsfoto erstellen lassen. Dies wird durch Unterstützung der Sparkasse Donnersberg ermöglicht.
Das Rennen wird als erster Wertungslauf zum Pfälzer Berglauf Pokal 2017 gewertet.
Voranmeldung bis 22.02.17 können unter www.lc-donnersberg.de getätigt werden.
Nachmeldung ohne Nachmeldegebühr bis 14:30 Uhr in Steinbach (Bürgerhaus) möglich. (gilt nicht für Meisterschaftsläufer)
Wichtiger Hinweis für alle, welche nicht laufen möchten:
Die an diesem Berglauf teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler würden es sehr begrüßen, wenn interessierte Donnersbergausflügler oder junge Familien mit Kindern (vielleicht mit einer „Ratsche“ oder einem sonstigen „Gegenstand“), ab der Dannensfelser Bergpassage eine lautstarke Unterstützung geben könnten. Die ersten Läufer laufen so gegen 15:15 Uhr in die Steilpassage in der Nähe des Kastanienhofes/Kloster Gethsamie ein. D.h. man sollte dann rechtzeitig an Ort und Stelle sein.
Der Veranstalter hoffen, dass die Streckenanwohner in Steinbach und Dannenfels, wie in all den anderen Jahren, ihre Pkw „läufergerecht“ abstellen werden.