Die Trailer kurz nach dem Start.

Die Spitzenläufer desT30 bzw. T45 kommen.

Max Kirschbaum, später überragender Sieger des T 45, kam als Dritter über diesen Wiesenweg bei km 3. Kurz danach geht rein ins Trailvergnügen.

Starker Auftritt von Gerwien Philipp aus dem Zellertal: 1. M35 in 4:10, 58 h

H.P. Böshar  lief den T30. Er wurde hier 1. der M 45 in 3:05 h. O-Ton: Ganz toller Lauf. Einfach Klasse. Der DOT ist einer meiner Lieblingsläufe.

Thomas Andreas und Nazifi, Rasim (VG Bademeister ) in der Falkensteiner Felsenwelt, gefolgt von

 

von Sandra Fätsch, die Gesamtzweite des T45 mit einer großen Männerschar im Schlepptau.

Was kann schöner sein!

Walter Luba aus Kindsbach surft durch den Trail.

Die Gewinnern des T45 : Eva Katz (4:30 h) sah auch im Zieleinlauf so entspannt aus wie hier bei km 4.

Manch einer nahm liebend gerne die Aufstiegshilfe in Anspruch.

 

Trailrunning vom feinsten.

Blick in die Grube Kartharina I

Blick zur Grube Katharina II (vom K2 aus gesehen)

Wie schön und entspannt kann trailen in Imsbach sein!  Rene Spindler aus Wendelsheim und Christoph Hoffmann (DUV Köln) haben schon manchen Trail zusammen gerockt.

Gefolgt von Volker Klein, dem Orga-Chef der LTF  ROKland Runners, welche am 1.9. ihren ROK Land Trail in Finkenbach-Gersweiler durchführen.

Zwei Trailer mit der letztjährigen schnellsten Frau auf dem langen Kanten: Stefanie Krieg (2. W40)

Die 5. W55 Frau Marion Konradt „Hand in Hand“ mit ihrem Ehemann Jochen Konradt aus Siegen. Trailharmonie „pur“!

 

Mathias Koppenhöfer, 1.M 60  in 4:38 h auf dem T30 mit seinem treuen und braven Hund.

 

Walthari Felsen neben dem Eingang zum Wildensteinertal.

Der neu restaurierte Adlerbogen am Donnersberg mit Blick ins Zellertal.

Mit Blick Richtung Börrstadt/Breunigweiler

Ulrike Mathis (2. W55), war schon bei dem geführten Revierguidetreffen 2016 dabei.

Tochter und Mutter Denonville haben gleich den T10er geschafft.

Die Gebrüder Max und Felix Rahm liefen zeitlich als erste in 1:28 h beim T18 er ins Ziel. Beide sind eigentlich Bahn- und Straßenläufer und gehören auf diesem Geläuf derzeit zu den besten LC’er.

Ines L (1. W30) und Sabine Sprinz  vom Veranstalter der VG Winnweiler (1. W40) sowie Elmar Keller (3. M55) von unserem Berglauffreunde vom TUS Glan Münchweiler biegen an der Kühunter ab.

…….und gleich ist er im Ziel: Max Kirschbaum, rattert den T45 mit >18oo Hm, einfach so in 3:42 h  runter. Cooooooooool!

Aber auch so und in einer sehr homogenen Trailgruppe kann man entspannt unterwegs sein.

So weit die „Schuhe“ tragen.

Fachsimpeln im Ziel mit Orga-Chef KH Klos . Martin Birkenmaier ( Nr. 162) hat extra den Rennsteiglauf letzte Woche saußen lassen. Sebastian Wendel (3. M35, Nr 74 ) vom Trail Team Nahetal / SoNUT würde sich freuen, wenn am 1.9. beim 5.SoonwaldNaheUltraTrail (max 111 TN)  die restlichen 12 freie Starterplätze auch noch weggehen. Basti, keine Angst, die gehen weg wie warme Semmeln.

Während 2 Trailer noch in die Ferne schweifen, wird Wolfgang Rave verabschiedet.

Die Hartfüssler: Ulrike und Hans Werner nehmen den OrgaChef  des Hartfüssler Trail ( am 26.8.) Hendrik Dörr in die Mitte.

>>>>Weitere Bilder in unserer Galerie<<<<

2018.

 

2017:

 

 

Vor dem Trail wurde fleissig trainiert:

 

LC’er beim Abschlusschillen am 8. April mit Orga-Chef Karl-Heinz Klos (hinten links)

Nach dem Einsteigertraining am Muttertag)schmeckte das alkoholfreie Bier bestens. Die Damen nehmen Karl-Heinz in die Mitte.