Während des Donnersberglaufs leisten unsere Vereinskameraden nicht nur einen wunderbaren Job beim Auf- und Abbau, bei der Verköstigung oder bei der Organisation und im Rennbüro, sondern auch auf der Strecke. 9 Läufer vom LC stellten sich in Steinbach an die Startlinie und nahmen die 7,2km in Angriff.

Schnellster Mann im gelb-blauen Trikot war Felix Rahm, der sein Ziel die 30 Minuten Marke zu unterbieten mit 29:59,9min denkbar knapp erreichte. Belohnt wurde es mit einem 6. Platz, was ein deutlicher Beweis für das starke Niveau an diesem Tag war, denn letztes Jahr blieben nur die ersten beiden (Jonas Lehmann und Tim Könnel) unter 30 Minuten. Diese Leistungsdichte können wir als deutliches Lob für unsere Veranstaltung ansehen, da der Donnersberglauf für ambitionierte Läufer immer attraktiver wird. Für Freude sorgte der 2. LC’ler, Max Rahm hat sich mit einer sehr guten Leistung aus der Verletzungspause zurückgemeldet und lief mit 32:05 min auf einen hervorragenden 10. Platz.
Thomas Andreas ging zum zweiten Mal in Steinbach an den Start und wieder einmal verbesserte er sich in einem unglaublichem Maße zum Vorjahr, nämlich um fast 6 Minuten. 2019 bewältigte er die 418hm in 36:21min und erreichte damit den 6. Patz in der M45. 1 Minute später erreichte Stefan Malo mit einer Zeit von 37:34min den Gipfel. Eine starke Zeit für den in der M50 startenden Athleten, jedoch zeigt ein 8. Platz in der M50 welch starkes Niveau der Lauf am Samstag auch in den Altersklassen hatte. Ein weiterer Beweis hierfür ist, dass Stefan Scopa der eine beachtliche Zeit von 38:57,9 gelaufen ist bereits schon nicht  mehr unter den ersten 100 Teilnehmer, als 110ter, vertreten war. Trotzdem eine tolle Zeit. Wie auch Thomas Andreas bereitet er sich auf den Brixen Marathon vor. Bei solchen Berglaufergebnissen brauchen die Beiden aber keine Angst vor den Südtiroler Alpen zu haben. Einen Platz dahinter auf Gesamtrang 111, diese Platzierung ist eigentlich eine Runde wert, lief Wolfram Böcher mit 39:03min ins Ziel ein. Sein Sohn Mats erreichte den 9. Platz in der MJU20 mit einer Zeit von 40:47min und war damit der einzige Jugendliche den unser Verein stellt.
Natürlich waren auch zwei Damen des LC’s am Start. Die beiden in der W20 startenden Läuferinnen Annika Lutz und Constanze Schmidt kämpften sich mit tollen Ergebnissen den Donnersberg hoch.
Constanze bewältigte die Strecke in 41:41,5min und schaffte damit den Sprung aufs Podium der W20 als tolle 2. Teilen durfte sie sich das Podium mit unserem anderem LC-Girl. Annika Lutz sorgte mit ihrer Zeit von 41:57,2 für Platz 3 in der W20. So waren unsere zwei LC-Mädels die einzigen der LC Starter, die Podiumsplätze erkämpfen konnten. Glückwunsch hierfür.
Als einer derjenigen, der gelaufen ist muss ich ein Kompliment und Dank an alle Helfer aussprechen, wie man an den Ergebnissen und auch an der Zahl der Voranmeldungen sieht wird unser Rennen immer beliebter und besser und das liegt euch! Vielen Dank!
Danke auch an die Sparkasse Donnersberg, die unsere Mannschaftsfotos vor dem Start möglich macht.

Kategorien: Allgemein