Neue Wege beim Laufladen-Cup

Neue, wenn auch sehr schmale Wege, gehen die Veranstalter des Laufladen-Cups in der Saison 2019. Erstmals ist der DonnersbergTrail teil der westpfälzer Laufserie. Freddy Kolb vom Laufladen Kaiserslautern hat sich vorgenommen die beliebte Cup-Wertung immer durch neue Läufe attraktiv zu halten. Deshalb lag es Nahe in diesem Jahr den DonnersbergTrail in die Wertung zu nehmen. Der Wertungslauf am Donnersberg geht über gut 10 km und mit seinen 440 Höhenmetern, ist die Strecke als sehr anspruchsvoll zu bezeichnen. Neben schmalen Trails, sind steile Bergauf- und Bergabpassagen, sowie steile Felswände zu bewältigen. Statt wie sonst um Sekunden, wird es beim Trail eher um Minuten gehen. Besonders der Streckenteil durch die Falkensteiner Felsenwelt ist sehr schön, aber auch sehr schwer zu laufen. Dort ist besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme, entsprechend der Ethik des Trailslaufens, geboten. Der DonnersbergTrail ist ein Lauf zu genießen, nicht zum durchballern. Man muss sich einfach darauf einlassen. Bei Nässe wird das Tragen von Trailschuhen empfohlen. Das Ziel befindet sich auf der Kupferberghütte. Es gibt also eine echte Bergankunft. Dort und an der Gemeindehalle in Imsbach kann man sich mit Speisen und Getränken versorgen. Im Ziel erhält jeder Teilnehmer eine Flasche alkoholfreies Bischoff-Bier. Eine klassische Sieger – Ehrung gibt es nicht. Dies ist aufgrund der Einbindung des Laufes in den DonnersbergTrail mit seinen Strecken bis zu 49 km organisatorisch nicht möglich. Die ersten Drei jedes Laufes werden sofort im Ziel mit Urkunden und kleine Prämie geehrt. Urkunden und Ergebnislisten gibt es wie gewohnt im Internet.

Kategorien: Allgemein