An diesem Wettkampfreichen Wochenende standen nicht nur Läufer von uns an der Startlinie im Wald oder auf der Straße, sondern auch auf der Bahn.

In Pfungstadt startete Constanze Schmidt und Felix Rahm bei der jährlich ausgetragenen Laufgala. 

Wie immer waren die Bedingungen in Pfungstadt nicht zu übertreffen. Es herrschten angenehme Temperaturen und kein Wind. Als erste begab sich Constanze über die 3000m auf die Bahn, um die 7 1/2 Runden so schnell es für sie nur möglich ist hinter sich zu bringen. 

Nach dem der Startschuss noch klassisch mit einer Startpistole freigegeben wurde, lag unsere LC Athletin gut im Rennen. Gegen Ende machten ihr jedoch ein wenig die schweren Beine zu schaffen und leider hatte Constanze auch das Pech alleine laufen zu müssen. Dennoch lief sie eine sehr gute Zeit von 11:35min und neue persönliche Bestzeit.

Um 21:45 Uhr wurde schließlich zum A-Lauf aufgerufen, in welchem auch Felix Rahm startete um sein Ziel von sub 9min zu erreichen.
Erste Runde 72s …, zweite Runde 72s…, dritte Runde 72s, Felix lief auf den ersten beiden Kilometern ein sehr kontrolliertes Rennen.
Nach 5 Runden verlor er jedoch wenige Sekunden pro Runden, wodurch sein Ziel unter 9min zu laufen, ihm langsam aus der Hand glitt. Die Uhr blieb schließlich bei 9:07min stehen, trotz seinem verfehlten Ziel, eine hervorragende Zeit.
Felix zeigte sich nach dem Rennen auch sichtlich zufrieden und ist guter Dinge für seine nächsten Rennen.

Nicht nur in Pfungstadt wurde fleißig im Kreis gerannt, in Edenkoben fanden die Senioren Pfalzmeisterschaften statt. Am Start war der LC Donnersberg über 4 verschiedene Strecken, 400m, 800m, 1500m und 5000m.
Die logische Schlussfolgerung wäre, dass auch 4 verschiedene Athleten am Start standen, dies war aber nicht der Fall.
Alle Disziplinen wurden von Sascha Christmann in Angriff genommen, bis auf die 5000m da leistete Werner Hollstein ihm Gesellschaft.

Für die 400m benötigte Sascha nicht einmal 1 Minute, schon nach 59,52s überquerte er die Ziellinie. 
Doppelt so weit, doppelt so lang das wäre mal ein Traum, der leider nicht ganz der Realität entspricht. 2:14,68min benötigte Sascha für die 2 Runden.
Dann stand mit Sicherheit die Härteste der 4 Strecken an, nämlich die 1500m. Unser Vielstarter meisterte aber auch dies mit Bravour und legte die Strecke in einer Zeit von 4:59,02 zurück.
Am Ende stand dann schließlich die längste Strecke an, über 12 1/2 Runden. Mit einem Kliometerschnitt von unter 4min drehte Sascha fleißig seine Runden. Letztendlich kackte er die 20min Marke und beendete einen langen und mit Sicherheit auch anstrengenden Tag in 19:54,05min für die 5000m. Unser Sportwart Werner, welcher seit längerem mal wieder auf die Bahn zurück gekehrt ist lief ein gutes Rennen. Bei dem tollen Wetter beendete er die 5000m nach ca. 21-22min.

Alexandra Lang und Uwe Bannat hielten die gelbe Fahne am Wochenende in Frankenstein beim Abendvolkslauf hoch.
Beide erzielten tolle Ergebnisse, welche das starke Niveau von unserem Verein in diesem Jahr wieder spiegeln.
Uwe Bannat benötigte für die 15km lange Strecke 1:15:43h und sicherte sich somit den 3. Platz in der M60.
Im dem 81 Läufer großen Feld kämpfte Alexandra um eine gute Zeit, was ihr auch gelungen ist. Sie erreichte das Ziel nach 1:27:45h und belegte in ihrer Altersklasse (W40) den 7. Platz.

Damit geht ein spannendes und ereignisreiches Wochenende zu Ende.

Ein Bericht vom KUT 2019 steht ebenso zum Lesen bereit. 

Kategorien: Allgemein