Sascha Christmann ist am Sonntag den 23.6 nach seinen starken RLP-Meisterschaften bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Landau an den Start gegangen. Auf dem Programm waren 800m und 1500m. 

Um 13:40 Uhr standen zu erst die 2 Runden durch das Stadion an. Sascha ist in der Altersklasse M40 an den Start gegangen. Nach den 800m blieb die Uhr bei 2:13,71min stehen, was ebenfalls für den Titel Südwestdeutscher Meister in der M40 gereicht hat. Obwohl die Zeit nur ca. 1,5s langsamer als seine persönliche Bestzeit ist, war unser Bahnläufer nicht ganz zufrieden mit dem Rennen. Seine Worten waren: „Da muss in 19 Tagen noch einiges drauf gelegt werden“. Für ihn waren die ersten 700m zu langsam, aber die Arbeit alleine wollte er auch nicht machen und zusehen wie dadurch seine Kräfte schwinden. Durch sein Sieg darf er nämlich bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft in Leinfelde-Worbis starten. 

Das zweite Rennen waren die 1500m, eine der härtesten Distanzen auf der Leichtathletikbahn. Für einen Doppelsieg reichte es an diesem Sonntag leider nicht, denn der Erste der M40 distanzierte seine Konkurrenten um 25s. Sascha Christmann lief trotzdem unbeeindruckt sein Rennen zu einer neuen persönlichen Bestzeit. In sein Buch darf er nun eine Zeit von 4:49,30min für die 1500m Mittelstrecke eintragen. Als Notiz, bzw. Überschrift darf der 3. Platz in der M40 hervorgehoben werden.

Sascha hat mal wieder gezeigt das auch in den Altersklassen noch Spitzen- und Leistungssport betrieben wird. Wir drücken ihm die Daumen für die DM 2019, wo allein schon die Teilnahme ein Erfolg ist von dem andere nur träumen.

Kategorien: Allgemein