Am Samstag den 1.12.19 war es mal wieder soweit. Der Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl stand an, beim LC schon seit Jahren eine Tradition.
Aber nicht nur wegen der Tradition ist der WML in Landstuhl ein gern genutztes Pflaster um in der Dezember zu starten, sondern auch wegen dem Stimmungsherd, dem „Weihnachtsmarkt“ welcher insgesamt 4mal passiert wird. 
Die tobende Masse entschädigt auch, den doch prägnanten Bratwurstgeruch, welcher machen am Limit laufenden Läufer oder Läuferin schonmal unangenehm entgegenweht. 
Nichtsdestotrotz ist es in letzter Zeit zum Positiven festzustellen, dass das Niveau auf Volksläufen wieder ansteigt, was die Konkurrenz belebt und die Teilnehmerzahlen ansteigen lässt.

Die Schar an LC-Läufern, wird auch gerne von unserem Fotografen Gerhard Jendryschik genutzt um ein alljährliches Mannschaftsfoto auf die Linse zu bekommen, was nicht ganz einfach ist, da es auch in diesem Jahr mal wieder sehr kalt war und jeder noch schnell die letzten Aufwärmrunden durchführen wollte. 

Um 13 Uhr fiel dann der Startschuss zum 31. Weihnachtsmarktlauf mit insgesamt 343 Teilnehmern. Vorne weg bestimmte Tim Könnel das Rennen, hatte aber lange Zeit Begleitung durch Adam Rich aus Otterberg. Ein schneller Amerikaner, was anhand seiner Zeiten, 5km Straße 14:34min und 10km Straße 30:38min, keinesfalls zu bestreiten ist. Dennoch behielt Tim die Oberhand und konnte sich im Laufe des Rennens absetzten und einen Startziel Sieg in 22:40,28min feiern. Adam Rich folgte schließlich auf Platz 2 in 23:17,76min. 
Um den 3. Platz kämpfte auch Max Rahm lange Zeit mit, musste sich aber im Zielspurt Chris Ziehmer 23:34,21min und Maximilian Kries 23:34,78min geschlagen geben. 

Bei den Frauen gewann Tamy Saxinger, startend für die Bundeswehr in einer Zeit von 28:54,11min, mit einem deutlichen Vorsprung auf die 2. Platzierte Marion Raab (VT Contwig) in 29:34,5min. Josefa Matheis musste sich in diesem Jahr mit dem Bronzerang begnügen.        Die Läuferin vom TSG Eisenberg überquerte die Ziellinie nach 29:38,52min.

 

Das ansteigende Niveau spiegelte sich auch auf der Plattform Strava wieder, rund um den Weihnachtsmarkt wurde nämlich auch hier ordentlich aufs Gas gedrückt. 
Alleine in diesem Jahr wurden bei den Männern 6 neue Bestzeiten in der Stravabestenliste aufgestellt, bei den Frauen 4. Auf Stravabestenlisten werden Stravanutzer in eine virtuelle Bestenliste eingefügt, wenn sie ein sogenanntes Segment passiert haben. Schaut man sich nur die LC Athleten mal genauer an (diejenigen mit einem Stravaprofil), so sind Max Rahm, Sebastian Deck, Sascha Christmann, Stefan Scopa, Uwe Rahm, und Thorsten Nunheim neue PB’s auf der Weihnachtsmarktrunde gelaufen.

Vier dieser Namen steuerten ihr gutes Ergebnis, gepaart mit 6 weiteren guten Ergebnissen in die Leistungswertung bei. In dieser Wertung werden die 10 Zeitschnellsten Athleten eines Vereines, unabhängig vom Geschlecht gewertet. Mit einer Gesamtzeit von 5:01:09,25h unterlagen wir dem 1.FCK (4:45:17,46h) und belegten den 2. Platz. 

Mit 10 Frauen und 19 Männern stellten wir auch quantitativ eine starke Mannschaft, in der jeder am Limit oder leicht darunter, aber dafür mit deutlich entspannterem Gesicht unterwegs war. 

Die Zeiten der LC Läufer im Vergleich zum Jahr davor:

GesPl

Name

AkPl

Zeit

Zeit min (2018)

+/- in min

5.

Rahm, Max

3.M20

23:42.320

25:56.980

-02:14.660

21.

Christmann, Sascha

2.M40

28:11.680

29:13.240

-01:01.560

25.

Deck, Sebastian

8.M20

28:34.520

—————————

—————————

40.

Schreiber, Roland

5.M50

30:01.330

—————————

—————————

58.

Martin, Roland

9.M50

30:58.520

32:20.810

-01:22.290

59.

Ost, Hartmut

1.M65

31:00.800

31:05.370

-00:04.570

72.

Scopa, Stefan

12.M50

31:31.160

—————————

—————————

78.

Hoffmann, Ulli

14.M50

31:45.620

34:06.670

-02:21.050

95.

Klos, Karl-Heinz

2.M65

32:40.410

—————————

—————————

97.

Hollstein, Werner

2.M60

32:42.890

—————————

—————————

108.

Schmidt, Constanze

4. W20

33:10.830

—————————

—————————

112.

Bartenbach,Stephan

2.M55

33:15.100

32:56

00:19.100

127.

Roggenstein, Anja

3. W50

33:50.490

35:47.510

-01:57.020

128.

Bannat, Uwe

3.M65

33:53.270

—————————

—————————

161.

Schreiber,Manfred

24.M50

35:36.520

32:31.190

03:05.330

180.

Wels, Detlef

12.M55

36:41.260

—————————

—————————

196.

Rahm, Uwe

31.M50

37:50.220

—————————

—————————

202.

Haas, Heiko

15.M45

38:08.560

—————————

—————————

205.

Rahm, Sabine

6. W50

38:11.260

37:12.250

00:59.010

224.

Lutz, Richard

11.M60

38:53.710

36:57.310

01:56.400

230.

Lang, Alexandra

10. W45

39:06.500

38:15.570

00:50.930

231.

Nunheim, Thorsten

17.M45

39:07.570

29:12.850

09:54.720

234.

Schöneberger,Sylvia

4. W55

39:13.180

38:56.670

00:16.510

243.

Hoffmann, Elke

11. W45

39:31.920

44:52.680

-05:20.760

258.

Rupp, Jessica

7. W30

40:50.170

—————————

—————————

268.

Krauß, Annette

12. W45

41:30.670

—————————

—————————

282.

Bertleff-Lutz, Doris

7. W55

42:49.970

44:32.750

-01:42.780

310.

Borst, Silke

17. W45

44:58.840

42:50.490

02:08.350

Hervorzuheben ist hierbei, dass unsere M65 Platz 1-3 in der Altersklassenwertung belegt haben. Leider war Karl-Heinz für das gelb-blaue Siegerfoto nicht mehr anwesend.

In Landstuhl legt der LC Donnersberg nicht nur Wert auf schnelle Zeiten, sondern auch auf den Spaß, denn dies ist wie schon erwähnt eine Tradition, welche unsere Gemeinschaft und unseren Zusammenhalt, aber auch unser Niveau wiederspiegelt.
 

Also dann bis zum nächsten Jahr!
Kategorien: Allgemein