Sascha Christmann bei der DM-Senioren 2019

Ja, in der Leichtathletik sind  Athleten ab der M35, Senioren.
Klingt komisch ist aber so. Von unserem Verein trifft man bei solchen Veranstaltungen zurzeit nur einen Läufer in Gelb-Blau, Sascha Christmann. 
Was mittlerweile auch schon bekannt ist, Sascha fährt nicht zu Sportfesten, um seine Sachen nach einem Lauf wieder zusammen zupacken. Nein, er läuft dann schonmal von 200m bis 1500m alles. Draußen durchaus auch noch weitere Distanzen. Möglicherweise ist Sascha noch zwiegespalten, ob er Sprinter oder doch eher Mittel-/ Langstreckenläufer ist. Das Potential hat er für beides, was auch seine Ergebnisse in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen wieder spiegeln.

Als Auftakt startet Sascha mit 4 Runden a 200m. Da es nur einen Konkurrenten in der M40 gab, waren die Gegner überschaubar und die Taktik klar. Mit einer Zeit von 2:18,21min sicherte sich Sascha seinen ersten Titel und zeigte sich nach dem Rennen zufrieden.
Dennoch könnte die Zeit etwas schneller ausfallen, berichtete er.
Im gleichen Zuge erwähnte Sascha auch, dass er seit der DM im Sommer keine Intervalle mehr absolviert hat mangels Spaßfaktor.
Hmm, da ist wohl noch eine Stellschraube, an der ein Bahnläufer drehen kann und sollte, dann ist auch noch die ein paar Sekunden drin.
Durch die ein oder andere Zeitverzögerung der verschiedenen Läufe an diesem Tag, wurde es am Schluss ein richtiger Endspurt.

Um 16:58 Uhr standen die 200m auf dem Programm. Im selben Lauf füllten noch drei weitere Läufer die Bahnen, darunter auch zwei Franzosen. Für unseren LC-Sprinter lief der Lauf hervorragend.
Einen der beiden Franzosen fest im Blick, saugte er sich ran und … 27,68s blickten auf. Eine hervorragende Zeit, welche ihm in der Pfalzmeisterschaft den 1. Platz und in der AK Gesamt den 3. Platz bescherten.

Keine wirkliche Pause, eher eine Verschnaufpause von 15min gab es zwischen den 200m und den 1500m. Dem entsprechend wirkte sich das ganze langsam auf die Form von Sascha aus. Nach 5:06,84min überquerte er erleichtert die Ziellinie mit Pfalztitel Nummer 3.
Was in ihm steckt sieht man, wenn man sich seine 1500m Zeiten in ausgeruhtem Zustand ansieht, hier ist Sascha durchaus in der Lage 4:49min zu laufen.

Damit die Muskeln nicht kalt werden, gab es eine 6 min Pause bevor der letzte Lauf des Tages für unseren Vielstarter anstand. Der lange Tag in der Halle machten sich dann über die 400m bemerkbar, was Sascha auch zugab. Mit 64,47s war er nicht wirklich zufrieden, im Sommer lief er selten über 60s. Dennoch wie schon zu erwarten gab es auch über die 400m den Pfalzmeistertitel.

Alles in allem wieder einmal ein erfolgreicher Tag bei Meisterschaften für Sascha Christmann. In vier Distanzen angetreten und vier Titel geholt, Chapeau ! Da können die Zeiten auch mal zweitrangig sein, Meisterschaft bleibt Meisterschaft.

Kategorien: Allgemein