Nach langer Corona-Pause hat Constanze Schmitt einen offiziellen Wettkampf für den LC Donnersberg absolviert. In den Wochen zuvor wurde kräftig an der Form gefeilt und mögliche Schwächen ausgemerzt. 2-3 mal pro Woche standen durchaus schweißtreibende Tempoeinheiten auf der Bahn an, von 1000m bis hin zu kurzen Sprints.

Aber wie sagt man so schön: „Schweiß ist nur Schmerz, der den Körper verlässt“.

Schmerzhaft ist auch die 1.500m Distanz auf der Bahn. Hier wird von Anfang an ein hohes Tempo gelaufen und es gilt 3 3/4 Runden Zähne zusammenbeißen und Vollgas.

Am 12.7 ging Constanze in Karlsruhe über die 1.500m an Start. Endlich mal wieder ein Wettkampf! 3:33min war ihre Durchgangszeit nach 1.000m, jetzt nur noch 500m Tempo halten … und geschafft. 5:20,59min ist die offizielle Endzeit. Ein klasse Ergebnis und wenn man bedenkt, dass es der erste Wettkampf in diesem Jahr war, werden bestimmt noch weitere gute Läufe folgen.

Kategorien: Allgemein