Eine Stunde ist lang

Es ist mittlerweile zur Tradition geworden, dass einmal im Jahr in unserem Verein, eine bestimmte Stunde ziemlich lange wird.
Wie das? Die Antwort ist unser vereinsinterner Stundenlauf. Hierbei laufen zufällig bestimmte Zweierteams immer abwechselnd gegeneinander auf unserer Runde um den Retzbergweiher.
(Natürlich fand auch in diesem Jahr, Pandemie bedingt, der Wechsel zwischen den Läufern wieder kontaktlos satt)

Am Dienstag den 17.08 fand der Stundenlauf für das Jahr 2021 statt.
8 Läuferpaare, also 16 Läufer insgesamt stellten sich der Herausforderung. Zu erwähnen ist aber, dass sich unter den Startern nur eine Frau mit Constanze Schmitt befand.

Wie es sich für diesen Sommer gehört begann es pünktlich um 18:30 zu regnen und sollte auch nicht mehr stoppen.
Um 19:00 fiel dann der Startschuss, eine Stunde immer abwechselnd um den Weiher. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer auf den 930m Runde für Runde sein äußerstes gibt. Was natürlich heißt, dass diese Stunde sehr lange wird.
Die meisten Runden in diesem Jahr sammelte das Team von Ralf Gehrmann und Felix Rahm mit einer gesamt Distanz von 17km.
Gefolgt von dem einzigen Mixedteam bestehend aus Roland Schreiber und Constanze Schmitt mit 16km.
Platz 3 belegte das Team mit Johannes Schoner und Sascha Christmann. Sie legten eine Strecke von 15km zurück.