Michael Pfeifer ist am 26. Januar 2019 zum fünften mal beim 50km-Ultramarathon in Rodgau an den Start gegangen. Er gilt als Eröffnung in die Ultralaufsaison.
Insgesamt war er einer von 533 Teilnehmern, welche hauptsächlich aus dem Ultrabereich kommen.
Den Zielstrich überquerte unser Ausdauerläufer vom LC Donnersberg nach 5:24:45h. Nach der Hälfte der Strecke musste er etwas an Tempo herausnehmen.
Die ersten fünf 5km-Splits lief Michael alle unter 30min. Sein schnellstes Teilsegment dauerte sogar nur 27:59min. Ungefähr ab Kilometer 30 musste er dasnn das Tempo auf über 30 min für 5km senken.

Seine schnellste Zeit in Rodgau lief Michael im Jahr 2009, wo er nur 4:22h benötigte (5:14 min/km).
Des Weiteren war er 2008 (4:31h), 2017 (4:43h) und 2018 (4:25h) am Start. 

Der diesjährige Sieger Jan Kerkmann lief schon nach 3:01:44h ins Ziel. Bei der Marathonmarke zeigte die Uhr also eine Zeit von 2:33:23h an. Diese Zeit kann sich die Mehrheit in einem „reinen Marathon“ nur wünschen.
Die schnellen Zeiten resultieren unteranderem daraus, dass das ganze Event auf einer 5km Runde zurückgelegt wird. Jedoch waren die Bedingungen am diesjährigen Samstag nicht ganz optimal, da der an den Tagen zuvor gefallene Schnee erstmal weggelaufen werden musste.
Nach dem dies jedoch bei über 500 Teilnehmern schnell von statten geht, konnte man schnell wieder fahrt auf nehmen, die nicht optimalen Bedingungen vergessen und wie man so schön sagt in den „Flow“ kommen.

Wir sind gespannt, auf welchen Strecken Michael Pfeifer in diesem Jahr noch alles unterwegs sein wird.

Ergebnisse unter: https://my1.raceresult.com/102570/?lang=

Kategorien: Allgemein